Heute ist Weltwassertag!

Richtig gehört. Seit 1992 rufen die Vereinten Nationen alljährlich am 22. März dazu auf, an die Besonderheiten von Wasser als essenziellste Ressource allen Lebens zu erinnern. Der Weltwassertag 2022 steht unter dem Motto „Groundwater: Making the Invisible Visible“ „Unser Grundwasser: der unsichtbare Schatz“.

Der knapp 300 Meter tiefe Nobertusheimstollen: Grundwasserquelle für Würzburg. Foto: WVV

Der Zugang zu sauberem Trinkwasser wird hierzulande von Verbrauchern zumeist als selbstverständlich wahrgenommen. Wassermangel ist allerdings nicht nur ein Problem weit entfernter Entwicklungsländer. Die zunehmende Trockenheit stellt auch Deutschlands Wasserversorgung vor Herausforderungen. Wie die Universität Würzburg herausgefunden hat, zählt Mainfranken zu den am stärksten hitzebelasteten und den trockensten Regionen Deutschlands.

In Deutschland ist der Wasserverbrauch zuletzt wieder gestiegen. Waren es 2011 rund 121 Liter Trinkwasser pro Kopf und Tag, sind es mittlerweile 129 Liter. Grafik: statista

Würzburger beteiligen sich an Nationaler Wasserstrategie

Um eine krisensichere Wasserversorgung und einen nachhaltigen Umgang mit Wasser zu regeln, hat das Bundesumweltministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Juni 2021 eine Nationale Wasserstrategie verabschiedet. In ihr sind zahlreiche Ansätze festgehalten, wie Deutschland bis zum Jahr 2050 die Versorgung mit Trinkwasser in ausreichender Menge und notwendiger Qualität gewährleisten kann. Unterschiedliche Fachleute, Nutzungsgruppen, aber auch Bürger durften ihr Wissen und ihre Ideen in die Konzepte einbringen. In Cottbus, Oldenburg, Mannheim und Würzburg wurden Personen per Zufallsprinzip brieflich eingeladen, an digitalen „Bürger*innen-Werkstätten“ teilzunehmen.

In Würzburg diskutierten circa 70 Teilnehmer über Wasserqualität, Nachhaltigkeit/Klimawandel, Finanzierung sowie die Sensibilisierung der Bürger bezüglich des Umgangs mit Wasser. Mit Melanie Baumann und Titus Lanz überreichten gleich zwei Personen aus der Region in der Funktion der „Bürgerbotschafter“ einen Ratschlag an die ehemalige Bundesumweltministerin Svenja Schulze. Lesen Sie mehr dazu in diesem WVV Magazin Artikel.

Die Werkstätten-Teilnehmer:innen aus Würzburg – Melanie Baumann und Titus Lanz – bei der Übergabe an das BMU. Foto: BMU/Sascha Hilgers

Sauberes Trinkwasser für alle: Zugang zu gesundem Wasser in Schulen

Insbesondere für Kinder ist es wichtig genügend zu trinken, um leistungsfähig zu bleiben. Gerade beim Lernen in der Schule ist dies entscheidend, damit durch genügend Flüssigkeitszufuhr ein Konzentrationsdefizit vermieden werden kann.

Uns als Trinkwasserversorger der Region liegt es am Herzen, dass die Schülerinnen und Schüler Zugang zu gesundem Wasser haben. Daher haben wir, die Stadtwerke Würzburg, anlässlich des Weltwassertages einen Wettbewerb ins Leben gerufen, im Rahmen dessen sich fünf Schulen eine Unterstützung in Höhe von je 1.000 Euro zur Anschaffung eines Trinkwasserspenders sichern können. Passend dazu darf sich außerdem eine Schule auf wiederverwendbare Trinkflaschen für alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte freuen.

Um sich unseren Zuschuss zu sichern, beweisen sich aktuell tausende Schülerinnen und Schüler als Repräsentanten ihrer Schulen bei der Beantwortung unseres Fragebogens zum Thema Wasser. So wird ihnen spielerisch Wissen rund um das kostbare Nass vermittelt. Unter all denjenigen, die das Quiz fehlerfrei beantworten können, werden 5 Sieger für den 1.000 Euro Zuschuss und darüber hinaus ein weiterer Sondersieger für die Ausstattung mit Trinkwasserflaschen ausgelost.

Update vom 25.04.2022:
Die Sieger stehen fest!
Über 5 x 1.000 € Zuschuss für die Anschaffung eines Trinkwasserspenders dürfen sich freuen:

  • Leopold-Sonnemann-Realschule
  • Realschule-am-Maindreieck
  • St.-Ursula-Schule
  • Riemenschneider-Gymnasium
  • Deutschhaus-Gymnasium

Darüber hinaus erwartet alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrkräfte der Leopold-Sonnemann-Realschule die Ausstattung mit wiederverwendbaren Trinkflaschen! Herzlichen Glückwunsch!

Wie gut kennen Sie sich zum Thema Wasser aus?

Täglich kommen wir mit Wasser in Berührung, doch was wissen wir selbst eigentlich darüber? Probieren Sie sich doch selbst an unserem Wasser-Quiz, welchem sich aktuell tausende Schüler in der Region stellen, um für ihre Schule den Sieg bei unserem Wettbewerb einzufahren. Die Auflösung zu den Fragen finden Sie am Ende dieses Artikels.

1. Wie nennt man die drei Aggregatszustände von Wasser?

a) _________________
b) _________________
c) _________________

2. Wie viel Prozent der Erdoberfläche sind mit Wasser bedeckt?

a) ca. 30 %
b) ca. 50 %
c) ca. 70 %

3. Wie hat die Universität Würzburg die Region Mainfranken klimatisch eingestuft?

a) eine der trockensten Regionen Deutschlands
b) wasserreich
c) tropisch

4. Wie viel Liter Wasser verbraucht eine Person durchschnittlich pro Tag?

a) 80 – 90 Liter
b) 100 – 110 Liter
c) 120-130 Liter

5. Wie viel Prozent des weltweiten Wasservorkommens sind Trinkwasser?

a) 0,3 %
b) 3,0 %
c) 30,0 %

6. Wie viel Liter Wasser sollte eine Person täglich trinken?

a) 1 Liter
b) 3 Liter
c) 5 Liter

7. Welchen Wasserhärtebereich hat unser Würzburger Trinkwasser?

a) 1 = weich
b) 2 = mittel
c) 3 = hart

8. Welche wichtigen Mineralstoffe sind in kalkhaltigem Wasser enthalten?

a) Magnesium und Calcium
b) Magnesium und Natrium
c) Natrium und Calcium

9. In welchem Jahr fand der Weltwassertag erstmalig statt?

a) 2002
b) 1993
c) 2010

Noch mehr Wissenswertes über das Würzburger Trinkwasser gibt‘s unter wvv.de/trinkwasser.

Auflösung Wasser-Quiz: 1(fest, flüssig, gasförmig) 2(c) 3(a) 4(c) 5(a) 6(b) 7(c) 8(a) 9(b)

Ihr Ansprechpartner

Kontaktieren Sie uns

Abmeldung erfolgreich

Schade, dass Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten.
Ihre E-Mail-Adresse wurde aus dem Verteiler gelöscht.

Nur noch ein Schritt

Um die Anmeldung zum Newsletter abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir soeben an Sie gesendet haben. Sollten Sie keine E-Mail in ihrem Posteingang finden, überprüfen Sie bitte Ihren Spam-Ordner.

Ihre Anmeldung zum Newsletter war erfolgreich!

Vielen Dank für Ihr Interesse.
Ab sofort bleiben sie auch per Mail bestens informiert.