Suche
Close this search box.

Unternehmen profitieren von Vorteilen der Elektromobilität

Die gute Nachricht vorweg: Elektrofahrzeuge sind nicht nur ökologisch, sondern auch aus ökonomischer Sicht sinnvoll. Speziell für Unternehmen. Daran ändern kritische Beiträge nichts, die in letzter Zeit den wirtschaftlichen Nutzen von E-Autos infrage stellen und mit stark gestiegenen Preisen an einigen öffentlichen Ladesäulen argumentieren. Das WVV Magazin beleuchtet alle wichtigen Aspekte zum Thema und zeigt, dass E-Autos in vielen Fällen die bessere Option sind.

Laden eines Elektrofahrzeugs, Foto: AdobeStock // bizoo_n

Zugegeben – Strom ist teurer geworden. Viele verschiedene Faktoren haben den Preis für elektrische Energie deutschlandweit nach oben getrieben. Und ja, diese unschöne Entwicklung macht sich auch bei den Betriebskosten eines E-Fahrzeugs bemerkbar. Trotzdem sollten Fuhrparkmanagerinnen und -manager die Ruhe bewahren und weiterhin kühl rechnen. Fakt ist nämlich, dass Firmenfahrzeuge üblicherweise an betriebseigenen Stromtankstellen laden. „Aus den Gesprächen wissen wir, dass Firmenwagen nur selten die öffentlichen Ladesäulen brauchen“, erklärt Florian Doktorczyk, bei der WVV Energie für das Thema E-Mobilität zuständig. Weshalb dieser Posten höchstens in Ausnahmefällen ins Gewicht fällt. Und Ladestrom für die eigene E-Tankstelle ist nach wie vor preislich interessant. „Wegen der vielen verschiedenen, bisweilen individuellen Verträge lässt sich hier keine konkrete Zahl nennen. Fest steht aber, dass wir von der WVV Energie im Durchschnitt bei etwa 30 Cent pro Kilowattstunde Ladestrom liegen“, ergänzt Florian Doktorczyk.

Immer Ökostrom, immer ein Bonus durch die THG-Prämie

Gleich ob aus der eigenen Wallbox oder aus der öffentlichen Säule – Ladestrom von der WVV Energie ist immer regenerativ erzeugt. Er erfüllt selbstverständlich alle Anforderungen an die Treibhausgasminderungsquote. Ebendie ist mit einer attraktiven Prämie verbunden: Kundinnen und Kunden, die die WVV Energie mit der Abwicklung beauftragen, erhalten derzeit 100 Euro pro E-Fahrzeug (Link zu: https://www.wvv.de/elektromobilitaet/thg-quote/) und Jahr – dieser Wert gilt für das erste Quartal 2024. Mit dieser Prämie belohnt der Staat das Umweltengagement all jener, die bereits auf elektrisch betriebene Fahrzeuge umgestiegen sind. Kühle Rechner verbuchen mit der Prämie in ihrer Vollkostenbetrachtung einen schönen Posten auf der Habenseite. Ein zusätzliches Plus im Vergleich zu herkömmlichen Antrieben.

Und so funktioniert’s: Den Fahrzeugschein per Smartphone fotografieren, QR-Code scannen oder den Link auf der Website nutzen, der Schritt-für-Schritt-Anweisung folgen und das Bild des Fahrzeugscheins hochladen – schon ist die Online-Registrierung für die THG-Prämie fertig.

Photovoltaik auf dem Industriedach: Antriebsenergie selbst herstellen

Zu den bereits genannten Vorteilen kommt ein weiterer wichtiger Pluspunkt. Wo die Bedingungen passen, lässt sich der Strom für den E-Fuhrpark selbst herstellen. Tatsächlich verfügen viele Betriebe über ausreichend brauchbare Flächen für eine Photovoltaikanlage, die Strom für die eigene Ladeinfrastruktur liefert. „Speziell diese Option birgt ein enormes Potenzial“, weiß Florian Doktorczyk, Vertriebsleiter WVV Energie, aus Erfahrung.

Der Weg zum firmeneigenen Sonnenkraftwerk ist einfacher, als die meisten glauben. Denn dank ihres über viele Jahre erworbenen Know-hows auf dem Gebiet der Photovoltaik können die WVV-Expertinnen und -Experten auch hier weiterhelfen. Ein Full-Service-Paket deckt buchstäblich alles ab – von der fundierten Analyse vor Ort und der daraus resultierenden Beratung über die Planung und den Bau bis zur Inbetriebnahme – komfortabler geht es nicht. Wie einfach das gelingt, macht das Beispiel des Druckmaschinenherstellers König & Bauer aus Würzburg deutlich, der aktuell das vierte Photovoltaikprojekt mit der WVV Energie umsetzt.

Unterstützung auch beim Flottenmanagement

Stichwort Komfort. Selbst beim Flottenmanagement unterstützt die WVV Unternehmen auf Wunsch. Dabei kümmern sich die Spezialistinnen und Spezialisten aus dem Haugerring gern um alles, was mit dem Aufbau und dem Betrieb einer Flotte zusammenhängt. Das Angebot umfasst eine fundierte Beratung, die Strombeschaffung, die Installation der Ladepunkte, ein intelligentes Lastmanagement und die Abrechnung.

Individuelle Lösungen als Geschäftsmodell

Aktueller Strompreis hin oder her – für die meisten Betriebe dürfte sich das E-Auto inzwischen zur besten Alternative gemausert haben. „Ein genaues Abwägen aller Faktoren bleibt aber nach wie vor das Gebot der Stunde“, gibt Florian Doktorczyk zu bedenken. Schließlich weichen die Anforderungen, die Firmen an ihre Fahrzeuge stellen, bisweilen stark voneinander ab. Ein Grund mehr, sich einmal eingehend mit den Fachleuten der WVV Energie zu unterhalten. „Dank unserer Erfahrung finden wir die individuell schlüssigste Lösung“, verspricht Florian Doktorczyk.

Bei Fragen einfach die E-Mobilitätsexpertinnen und -experten der WVV Energie per E-Mail oder den persönlichen Kundenberater kontaktieren.

Ihr Ansprechpartner

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kontaktieren Sie uns

Abmeldung erfolgreich

Schade, dass Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten.
Ihre E-Mail-Adresse wurde aus dem Verteiler gelöscht.

Nur noch ein Schritt

Um die Anmeldung zum Newsletter abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir soeben an Sie gesendet haben. Sollten Sie keine E-Mail in ihrem Posteingang finden, überprüfen Sie bitte Ihren Spam-Ordner.

Ihre Anmeldung zum Newsletter war erfolgreich!

Vielen Dank für Ihr Interesse.
Ab sofort bleiben sie auch per Mail bestens informiert.