Photovoltaik-Anlage empfehlen und 200 Euro Klimaschutz-Prämie erhalten

Zusammen das Klima schützen: Wer jetzt Freunde oder Nachbarn für das Photovoltaik-Komplettpaket der WVV begeistert, erhält eine Klimaschutz-Prämie von 200 Euro.

Gemeinsam für den Klimaschutz: Ein großer Beitrag lässt sich mit der eigenen Photovoltaik-Anlage samt Speicher leisten. Um zahlreiche Klimaschützer für das eigene Sonnenkraftwerk zu begeistern, können Strom- und Gaskunden die WVV-Photovoltaik-Anlage weiterempfehlen – entweder mit oder ohne Speicher. Als Bonus winkt eine Klimaschutz-Prämie von 200 Euro.

Strom selbst erzeugen, speichern und flexibel nutzen – Photovoltaik-Anlagen inklusive Speicher stehen für die neue Energie-Freiheit. Gerade im sonnenverwöhnten Franken lohnt es sich, auf Ökostrom aus Solarenergie zu setzen.

Die WVV bietet ihren Energiekunden jetzt einen exklusiven Vorteil: Wer einen Freund oder Bekannten hat, der sich für eine Solaranlage interessiert, der empfiehlt ihm das Photovoltaik-Komplettpaket der WVV über das Empfehlungsprogramm Photovoltaik.

Auf die neue Energie-Freiheit und den eigenen Sonnenstrom für den Neukunden gibt es für beide eine exklusive Klimaschutz-Prämie. „Sofern der Abschluss zustande kommt, schreiben wir dem Werbenden eine Klimaschutz-Prämie von 200 Euro auf seine nächste Rechnung gut“, weiß Florian Doktorczyk, Vertriebsleiter WVV.

Der neue WVV PV-Kunde erhält eine Gutschrift von 50 Euro Klimaschutz-Prämie auf die Rechnung seiner neuen Photovoltaik-Anlage. Entscheidet er sich für eine PV-Anlage mit Speicher, darf er sich zusätzlich über den exklusiven Förder-Zuschuss von 500 Euro freuen.

Klimaschutz-Prämie: So geht‘s

Wer mitmachen und sich die exklusiven Vorteile sichern möchte, hat zwei Möglichkeiten:

  • Der Werbende meldet den PV-Neukunden über das Online-Teilnahmeformular des Empfehlungsprogramms Photovoltaik
  • Alternativ kann der PV-Neukunde den Werbenden im Rahmen seiner Anfrage an die WVV nennen.
  • Übrigens: Der Werbende selbst muss keine PV-Anlage von der WVV besitzen.
  • Einzige Bedingung: der Interessent und der PV-Neukunde müssen Energiekunden der WVV sein und dürfen nicht im gleichen Haus wohnen

Sonnenstrom lohnt sich

Doch lohnt sich das Solarkraftwerk auf dem eigenen Dach überhaupt? Zwar sinkt die staatliche Vergütung fürs Einspeisen von selbst erzeugtem Solarstrom ins öffentliche Netz seit Jahren, aber auch die Preise für PV-Module gehen stetig zurück. Es gilt: Je höher der Eigenverbrauch, desto eher rechnet sich die Anlage.

„Mit unserem Empfehlungsprogramm möchten wir der regionalen Energiewende einen Schub geben und alle dafür belohnen, die sich mit einer PV-Anlage aktiv für den Klimaschutz einsetzen. Wir hoffen, dass sich die positive Wirkung von Photovoltaik-Anlagen herumspricht.“

Florian Doktorczyk, Vertriebsleiter WVV

Damit das gelingt, unterstützt die WVV Privathaushalte mit dem Produkt PV & Speicher. Um so viel selbst erzeugten Strom wie möglich direkt vor Ort zu verbrauchen, berechnet die WVV die Größe der Photovoltaik-Anlage nach den individuellen Bedürfnissen der Bewohner und stattet sie mit einem Speicher aus. So können Eigenheimbesitzer überschüssigen Strom zwischenlagern und bei Bedarf flexibel verwenden. Etwa in den Abendstunden, in denen oft Waschmaschine und Geschirrspüler ihre Arbeit aufnehmen. Der Vorteil: der Bedarf an zusätzlicher Energie aus dem öffentlichen Netz bleibt gering, die Stromkosten niedrig – gut für Geldbeutel und Klima.

Die WVV passt die PV-Anlage individuell an. Wer sich für einen Speicher entscheidet, kann seinen Strom zwischenlagern und bei Bedarf verbrauchen.

Beratung zur Photovoltaik-Anlage mit Speicher

Mit dem PV-Check der WVV können Hausbesitzer schnell und einfach berechnen, ob sich eine Photovoltaik-Anlage inklusive Speicher für sie lohnt und welche Kosten auf sie zukommen. „Selbstverständlich ist es auch möglich, bereits vorhandene Solar-Anlagen mit einem Speicher oder einer Wallbox nachzurüsten. Auch hierzu beraten wir Interessenten gerne“, erklärt Florian Doktorczyk.

Sonne im Tank

Ein Elektroauto ist die ideale Ergänzung zu einer PV-Anlage mit Speicher, da es den Eigenverbrauch und damit die Wirtschaftlichkeit der Anlage deutlich erhöht. „Wer sein E-Auto zuhause an der eigenen Wallbox lädt, macht sich zudem unabhängig von öffentlichen Ladesäulen“, weiß Florian Doktorczyk. Die passenden Ladelösungen gibt’s bei der WVV.

Mehr Informationen zum Empfehlungsprogramm Photovoltaik gibt es beim WVV Photovoltaik Team, Telefon 0931 36-1055, E-Mail empfehlung@wvv.de oder unter wvv.de/freunde

Ihr Ansprechpartner

Kontaktieren Sie uns

Abmeldung erfolgreich

Schade, dass Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten.
Ihre E-Mail-Adresse wurde aus dem Verteiler gelöscht.

Nur noch ein Schritt

Um die Anmeldung zum Newsletter abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir soeben an Sie gesendet haben. Sollten Sie keine E-Mail in ihrem Posteingang finden, überprüfen Sie bitte Ihren Spam-Ordner.

Ihre Anmeldung zum Newsletter war erfolgreich!

Vielen Dank für Ihr Interesse.
Ab sofort bleiben sie auch per Mail bestens informiert.