E-Mobilität in der Region: So nachhaltig fährt Würzburg

Nachhaltigkeit stellt für die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs- GmbH seit jeher eine wichtige Aufgabe für die Aufrechterhaltung der Lebensqualität in der Region dar. Bedeutsam für diese Nachhaltigkeit ist der Verkehr in Stadtgebiet Würzburg und Region Mainfranken. Bereits seit Jahren investiert die WVV deshalb in die Elektromobilität im Würzburger Nah- und Fernverkehr.

E-Mobilität in Würzburg. Fotos: Laura Schraudner
E-Mobilität in & um Würzburg. Fotos: Laura Schraudner

Elektromobilität für nachhaltigen Nahverkehr

Dank der regional eingesetzten E-Mobilität wird der Nahverkehr deutlich umweltfreundlicher ausgestattet. In Würzburg fahren alle Straßenbahnen zu 100 Prozent mit nachhaltig produziertem WVV-Ökostrom und sind dadurch CO2-neutral. Neben den Strabas in Würzburg werden in den nächsten Jahren auch die Busse des ÖPNV durch Elektrobusse ersetzt.

“Bis 2024 sollen insgesamt 18 vollelektrische Fahrzeuge als öffentliche Verkehrsmittel der WVV im Einsatz sein.”

Jürgen Dornberger, Pressesprecher WVV

Nach dem erfolgreichen Pilotprojekt im letzten Jahr, bei dem zwei Elektrobusse über einen längeren Zeitraum getestet wurden, werden nun Schritt für Schritt weitere Linienbusse im Stadtgebiet durch die nachhaltigeren Modelle ersetzt.

Wie es mit den Elektrobussen weitergeht, lesen Sie unter: wvv.de/elektrobus 

E-Auto fahren: Unabhängig & umweltbewusst

Nicht für jeden ist es möglich, mit Bahn oder Bus von A nach B zu kommen. Doch auch ohne ÖPNV können Sie nachhaltig und unabhängig unterwegs sein: Mit einem E-Auto, dem passenden Ökostromtarif und einer Ladestation in der eigenen Garage sind Sie gleich mehrfach unabhängig.

Durch das Aufladen der E-Autos mit Strom aus erneuerbaren Energien können Ihnen die steigenden Benzinpreise egal sein. Zum Laden gibt es in der Innenstadt 19 Ladepunkte, deren Verfügbarkeit über die Ladekarte in der WVV-App oder unter wvv.de/ladestation geprüft werden kann. 

Das E-Auto kann mit eigener PV-Anlage und Lademöglichkeit versort werden. Foto: Laura Schraudner
Das E-Auto kann mit eigener PV-Anlage und Lademöglichkeit versorgt werden. Foto: Laura Schraudner Fotografie

Solaranlage & Ladebox

Wer nicht auf einen der Ladepunkte angewiesen sein will, der kann sich die Ladebox auch direkt in die eigene Garage holen. Mit der Erweiterung um eine PV-Anlage mit Speicher und einer Ladestation kann man sein E-Auto direkt durch selbst erzeugten Ökostrom zuhause aufladen. Das spart nicht nur Zeit an den Ladestationen, sondern ist gleichzeitig günstiger. Natürlich produziert so eine Solaranlage noch mehr Strom als nur den für das E-Fahrzeug.

Die Anschaffung einer Ladebox wird vom Staat finanziell unterstützt. Die Voraussetzung: Nur wer diese zu 100 Prozent mit grünem Strom betreibt, bekommt den Zuschuss von 900 Euro.* Um dies zu gewährleisten, beziehen Sie einfach mit dem Auto-Stromtarif “WVV E-Mobil Komfort” hochwertigen Ökostrom aus erneuerbaren Energien für Haus und Auto. Wir bieten bei Interesse eine unkomplizierte Hilfe bei der Wahl geeigneter Ladeboxen aus unserem Portfolio: Beim E-Mobility Check prüfen wir, welche Option am besten zu Ihren individuellen Bedürfnissen und den Gegebenheiten vor Ort  passt. Mehr Infos unter elektromobilitaet.wvv.de/ladeprodukt!

E-Roller & E-Scooter

Nicht nur für Autofahrerinnen und Autofahrer gibt es spezielle Angebote der WVV, die elektromobiles Fahren betreffen. E-Roller und E-Scooter sind perfekt für kurze und mittellange Strecken und somit optimal, um in der Innenstadt und dem Umkreis schnell von einem Ort zum anderen zu kommen. WVV-Energiekundinnen und -kunden sichern sich beim Kauf eines Elektrorollers 400 Euro und sparen 20 Prozent auf den Kaufpreis eines Elektroscooters! Mehr zum Angebot lesen Sie hier.

Was eignet sich eher für Ihren Zweck? Der Erfahrungsbericht: E-Roller vs. E-Scooter im Würzburger Alltag zeigt an einem Beispiel, wie sich die beiden E-Mobile unterscheiden. Finden Sie heraus, welches Gefährt sich für Sie am besten eignet.

Olympiaschwimmerin Leonie Beck düst per E-Roller durch Würzburg! Foto: Laura Schraudner Fotografie
Olympiaschwimmerin Leonie Beck düst per E-Roller durch Würzburg! Foto: Laura Schraudner Fotografie

Wir denken groß: Elektromobilität für Unternehmen

Mit innovativen Ansätzen für ökologisch zukunftsfähige Firmenfahrzeuge erarbeitet die WVV mit ihren Kundinnen und Kunden individuelle Lösungen. Hier kann es sich um Lademöglichkeiten für Gäste oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter handeln oder um einen vollkommen elektrobetriebenen Fuhrpark.

Das E-Mobility Portal der WVV

Sie wollen noch mehr über den Kauf, die Instandhaltung oder interessante und wissenswerte Infos zum Thema Elektromobilität erfahren? Das E-Mobility Portal der WVV bietet zahlreiche informative Beiträge für alle E-Mobilitäts Fans. 

*Die Bundesregierung fördert den Kauf und die Installation von Lade­stationen an privat genutzten Stell­plätzen von Wohngebäuden in Höhe von bis zu 900 Euro pro Ladepunkt pro Person. Weitere Informationen zum KfW-Kredit finden Sie hier.

Ihr Ansprechpartner

Kontaktieren Sie uns

Abmeldung erfolgreich

Schade, dass Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten.
Ihre E-Mail-Adresse wurde aus dem Verteiler gelöscht.

Nur noch ein Schritt

Um die Anmeldung zum Newsletter abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir soeben an Sie gesendet haben. Sollten Sie keine E-Mail in ihrem Posteingang finden, überprüfen Sie bitte Ihren Spam-Ordner.

Ihre Anmeldung zum Newsletter war erfolgreich!

Vielen Dank für Ihr Interesse.
Ab sofort bleiben sie auch per Mail bestens informiert.